Agb

(c) 2021 Iris Maria Nowak, Akademie für Kartenlegekunst und mediales Coaching

  

 

 

 

(c) 2021 Iris Maria Nowak, Akademie für Kartenlegekunst und mediales Coaching

  

 

 

 1 Allgemeine Bestimmungen

 

 

1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle meine Leistungen im Rahmen von Vorträgen, Seminaren, Vorträgen, Workshops, Beratungen, und Events  für Verbraucher, Unternehmer und juristische Personen des öffentlichen Rechts sowie für die Nutzung dieser Webseite. Der Einbeziehung Ihrer eigenen Vertragsbedingungen wird ausdrücklich widersprochen, es sei denn ich habe ihrer Geltung schriftlich zugestimmt.

 

1.2 Diese AGB gelten auch dann, wenn ich  in Kenntnis entgegenstehender oder von meinen Bedingungen abweichender Bedingungen Ihrerseits, die Leistung an Sie vorbehaltlos ausführen. In diesen Fällen gilt die Annahme der Leistungen durch Sie als Anerkennung dieser AGB.

1.3 Sie sind gültig ab dem Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung. Die AGB gelten mit Auftrag als angenommen. Abweichungen von diesen AGB bedürfen der Schriftform. Änderungen vorbehalten.

 

 

 

2 Anmeldung und Vertragsabschluss

2.1 Mit der Anmeldung, die mündlich, schriftlich, per E-Mail oder über Internet erfolgen kann, bietet der Vertragspartner (im Folgenden „Kunde“ genannt) der
Die Akademie für Kartenlegekunst und mediales Coaching  (im Folgenden auch „Veranstalter“ genannt), den Abschluss eines Vertrages auf der Grundlage der Leistungsbeschreibung und dieser AGBs verbindlich an.

2.2 Der Vertrag kommt durch Bestätigung seitens des Veranstalters zustande. Sie bedarf keiner bestimmten Form, wird aber im Regelfall schriftlich oder mündlich erfolgen.

2.3 Bei mündlicher Anmeldung erfolgt die Anerkenntnis dieser AGB, soweit nicht aus dem Angebot Veranstalters bekannt, entweder durch persönliche Kenntnisnahme des vorgelegten Exemplars vor Ort bzw. nach ausdrücklichem Verzicht auf vorherige Kenntnisnahme und Ihrem Einverständnis der Nachreichung.

 

2.4 Soweit dem international oder europarechtlich nichts entgegensteht, findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

 

Preise / Teilnahmegebühr

Es werden die auf der Webseite oder in den individuellen Angeboten angegebenen Preise berechnet. Ist zur Erbringung der Leistung eine Anfahrt seitens des Anbieters erforderlich, werden die Anfahrtskosten im Rahmen der üblichen Kilometerpauschalen sowie ggf. zusätzlich Übernachtungskosten und übliche Spesen berechnet.

 

 

4 Zahlungsbedingungen

4.1 Die Teilnahmegebühr ist nach Buchung der gewünschten Beratungsleistung, des Workshops oder Seminars  auf das angegebene Konto vorab zu überweisen. Der Rechnungsbetrag kann auch in den Geschäftsräumen des Anbieters in bar gezahlt werden. Der Kunde ist verpflichtet nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Dieses ist Voraussetzung und berechtigt zur Teilnahme an einer Veranstaltung / Beratung. Wurden die Teilnahmegebühren nicht bis zu diesem Zeitpunkt bezahlt, sind wir berechtigt, Ihnen die Teilnahme an der Veranstaltung zu untersagen. Ausnahmen hiervon bedürfen der Schriftform. 

4.2 Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Buchung veröffentlichten Preise. Alle Preise von Veranstaltungen, welche sich an Verbraucher richten, verstehen sich inklusive der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bei Angeboten für gewerbliche Kunden ist die gesetzliche Mehrwertsteuer nicht in unseren angegebenen Preisen eingeschlossen.

4.3 Etwaige Eintrittsgelder, Parkgebühren, Beförderungskosten, Verpflegungs-kosten sind nicht im Preis enthalten und werden direkt vor Ort vom Kunden selbst bezahlt. Abweichungen von dieser Regelung müssen schriftlich vereinbart werden.

 Offene Beratungen und Veranstaltungen werden grundsätzlich vor der Durchführung berechnet.

Für individuelle Angebote gelten die im Angebot bzw. der Auftragsbestätigung angegebenen Zahlungsbedingungen.

 

5 Rücktritt durch den Kunden

5.1 Der Kunde kann jederzeit vor Beginn der gebuchten Veranstaltung zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Der Rücktritt muss schriftlich gemeldet und muss vom Veranstalter bestätigt werden. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück oder nimmt er einen vereinbarten Veranstaltung nicht teil, ohne vorher vom Vertrag zurückzutreten, kann der Veranstalter eine angemessene Entschädigung verlangen. Der Veranstalter kann den Schaden konkret berechnen oder nach seiner Wahl einen pauschalierten Ersatzanspruch geltend machen. Die Rücktrittkonditionen betragen:

5.1.1  Individuelle Beratung (Astrologie, Tarot, Orakelkarten, etc.):

Stornierungen / Verschiebung von gebuchten Einzelberatungen sind bis zu  24 Stunden vor Termin kostenfrei möglich. Danach wird der Stundensatz für  die vereinbarte Zeit in voller Höhe berechnet.

 

Rücktritte / Stornierungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich erfolgen. Die Teilnahme an einer offenen Veranstaltung kann aus wichtigen Gründen bis 1 Wochen vor der Veranstaltung storniert werden. Ihre Überweisung erhalten Sie dann selbstverständlich zurück.

Bei Rücktritt von weniger als 1 Woche vor der Veranstaltung werden Ihnen 100% berechnet, wenn kein qualifizierter Teilnehmer nachrücken kann.

Bei Stornierung von individuellen Angeboten bis zu 3 Tagen vor Veranstaltungs-beginn werden 50% der fälligen Gebühr berechnet.

Ein Ersatzteilnehmer kann jederzeit gemeldet werden, muss aber von Veranstalter akzeptiert werden.

Nimmt ein Teilnehmer Teilleistungen nicht in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Anspruch auf Rückvergütung.

Bei Nichterscheinen zu einem vereinbarten Termin ohne vorherige Stornierung wird der vereinbarte Preis in voller Höhe fällig.

 

6 Rücktritt durch den Veranstalter

Der Veranstalter behält sich vor, in folgenden Fällen vom Vertrag vollständig oder teilweise zurückzutreten, auch kurzfristig und vor Ort

.6.1 Bei Einwirkung höherer Gewalt.

6.2 Bei akuter Erkrankung oder Nichterscheinen des Gästeführers.

6.3 Die Veranstalter sind berechtigt, ohne weiteres vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Teilnahmegebühr nicht innerhalb des unter § 5 genannten Zeitraumes entrichtet wurde.

6.4 Wenn ein Kunde oder Teilnehmer/innen der Gruppe die Durchführung der Leistung, ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört.

6.5 Wenn ein Kunde oder einzelne Teilnehmer/innen sich vertragswidrig verhalten bzw. Sicherheitshinweise grob fahrlässig missachten.

6.6 Wenn ein Kunde aufgrund Fehleinschätzung den Programmanforderungen nicht gewachsen sind.

6.6 Wir behalten uns vor, eine Veranstaltungsbuchung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. In diesem Fall werden bereits gezahlte Veranstaltungsgebühren vollständig zurückerstattet.

In diesem Falle informieren wir Sie umgehend telefonisch und schriftlich per E-Mail oder Whatsapp / SMS und bieten Ihnen zwei Alternativtermine zur Auswahl.

Können Sie an keinem der Alternativtermine teilnehmen, werden Ihnen die geleisteten Gebühren umgehend zurück erstattet.

Weitergehende Ansprüche wegen eines abgesagten Termins sind ausgeschlossen. Ein Recht, die Beratung / Veranstaltung am ausgewählten Termin zu besuchen, besteht nicht.

 

Bei einem Verstoß gegen diese AGB oder dem begründeten Verdacht, dass ein Verstoß vorliegt, ist der Veranstalter jederzeit ebenfalls berechtigt, den Vertrag zu kündigen.

 

8 Änderungsvorbehalt

Der Veranstalter ist berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organ-isatorische Änderungen oder Abweichungen (z. B. aufgrund von Rechtsänder-ungen) vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Nutzen der angekündigten Veranstaltung für Sie nicht wesentlich ändern. Wir sind berechtigt, den vorgesehenen Referenten  im Bedarfsfall (z.B. Krankheit, Unfall) durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen.

 

9 Haftung

9.1 Der Veranstalter haftet für die gewissenhafte Vorbereitung, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen.

9.2 Eine Beratung zur beruflichen / persönlichen Entwicklung nur zur Unterstützung und als Prozessbegleitung dienen kann, wird keinerlei Garantie für den Erfolg übernommen.

9.3 Der Veranstalter haftet nicht für Leistungen, die als Fremdleistungen anderer Leistungsanbieter empfohlen oder vermittelt werden (z.B. Bahn-, Bus oder Taxiunternehmen, gastronomische Betriebe, Museums- oder Ausstellungsbesuche usw.)

9.4 Der Kunde ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Er ist insbesondere verpflichtet, vereinbarte, aber zu bemängelnde oder fehlende Leistungen dem Veranstalter unverzüglich anzuzeigen.

9.5 Eine Haftung seitens des Veranstalters bezieht sich auf die vereinbarten Leistungen und ist für Schäden und Unfällen ausgeschlossen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

Der nachhaltige Erfolg einer Beratung hängt in hohem Maße und hauptsächlich von der engagierten Mitarbeit und dem Erfolgs-Willen des Teilnehmers ab.

Die Bereitschaft zur vertrauensvollen und kooperativen Zusammenarbeit ist auf beiden Seiten als Voraussetzung festzustellen.

 

10 Gerichtsstand

10.1 Der Kunde kann Klagen gegen den Veranstalter nur an dessen allgemeinem Gerichtsstand erheben.

10.2 Ist der Kunde Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen oder privaten Rechts oder hat der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland, so ist Gerichtsstand für Klagen des Veranstalters dessen Geschäftssitz, Hamburg.

Erfüllungsort ist der Firmensitz des Veranstalters. Gerichtsstand ist das zuständige Amtsgericht Mönchengladbach.

 

11 Salvatorische Klausel

Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen bzw. des Vertrages insgesamt zur Folge.

 

Sollte einer der Unterpunkte der AGB oder einzelnen Bestimmungen innerhalb eines zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer / Kunden geschlossenen Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommt, welche die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.

Die vorstehenden Bestimmungen gelten für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist. § 139 BGB ist ausgeschlossen.

 

Datenschutzerklärung

1. Der Kunde ist einverstanden, dass die von ihm zur Verfügung gestellten Daten weiterhin von Veranstalter für die Kundenbetreuung verwendet werden.

2. Diese Daten werden in Übereinstimmung mit dem Bundesdatenschutzgesetz nicht an Dritte weitergegeben.

 

Vertraulichkeit und Datenschutzerklärung

Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes BDSG machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 BDSG verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeben.

Wir sicheren unsere Webseite und sonstige Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen. Trotz regelmäßiger Kontrollen ist ein vollständiger Schutz gegen alle Gefahren jedoch nicht möglich.

Wir verpflichten uns, über alle im Rahmen der Zusammenarbeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Informationen des Klienten / Teilnehmers, vor, während und nach der Beratung / Veranstaltung, Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.

Darüber hinaus verpflichten wir uns, die zum Zwecke der Auftragsausführung überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und keine vertraulichen Informationen an außenstehende Dritte weiterzugeben.

Die vom Teilnehmer überlassenen persönlichen Daten werden nur für interne Zwecke gespeichert. Sie obliegen dem Datenschutz und werden nicht an Dritte weitergegeben oder veröffentlicht. Es sei denn, es liegt eine schriftliche Genehmigung des Klienten / Teilnehmers vor.

Die personenbezogenen Daten des Klienten / Teilnehmers werden gespeichert, soweit es zur Rechnungserstellung und zur ordentlichen Buchführung erforderlich ist. Werden Daten auf elektronischem Wege übermittelt, so erfolgt dies auf Gefahr des Klienten / Teilnehmers.

Beide Vertragsparteien verpflichten sich, alle ausgetauschten Informationen wie z.B. Daten, Fotos, Schriftstücke und den gegenseitigen E-Mailverkehr streng vertraulich zu behandeln. Die Weitergabe an Dritte, auch auszugsweise, ist nicht erlaubt.

 

Urheberrecht

Das Urheberrecht an den vor, in und nach den Beratungen und Veranstaltungen ausgehändigten Unterlagen und Dokumentationen liegen beim Veranstaltern. Ausnahmen werden gekennzeichnet bzw. angekündigt.

Eine Weitergabe an Dritte, Veröffentlichung oder jede Art der öffentlichen Verwendung obliegen der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die Veranstalter.

 

Mitwirkungspflicht und Verantwortung des Teilnehmers

Als geprüftes Mitglied des Verbandes VFP ( Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.) bin ich an dessen Berufsordnung gebunden, die Ihnen garantiert, dass meine Beratungen, Workshops und Seminare seriös und fundiert stattfinden. Ihre Anfragen und Themen werden grundsätzlich vertraulich behandelt.

 

Der Teilnehmer erkennt an, dass er während der Beratung / Veranstaltung in vollem Umfang selbst verantwortlich für seine körperliche und geistige Gesundheit ist.

Den Anweisungen des Seminarleiters ist Folge zu leisten.

Der Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf.

Mit möglichen Reinigungs- und Transformationsprozessen ist eigenverantwortlich umzugehen. Jeder Teilnehmer / Kunde erkennt an, vollständig für sich selbst verantwortlich zu sein und entsprechend zu handeln.

Die Artikel, Beratungen , Seminare und Workshops sind kein Ersatz für eine medizinische, heilpraktische oder psychiatrische Behandlung.

 

Meine Angebote im Bereich Einzelberatung, Seminare und Workshops im spirituell/ energetischen Bereich dienen der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzen weder Diagnosen noch Behandlungen von Ärzten, Heilpraktikern und anderen anerkannten Medizinern.